By: brigitta taube On: April 03, 2018 In: Allgemein Comments: 0

Man lernt nie aus! Für den einen oder anderen habe ich zwar schon einmal ein Bild auf “Wunsch” gemalt, aber eine solche Anfrage hatte ich noch nie!

Der Norweger Kai meldete sich in meiner meetup Gruppe „Alicante Fun Painting an und schrieb, er könnte zur Zeit noch nicht teilnehmen, weil er bis über beide Ohren in Arbeit stecke, aber er wolle fragen, ob ich auch Bilder nach Auftrag male. Ich sagte erstmal ja und bat ihn dann um genauere Angaben.

Er schrieb, er stamme aus Oslo, lebe und arbeite aber seit 15 Jahren in Elche( südlich von Alicante). In Oslo besitze er aber noch eine Wohnung mit einem fantastischen Blick auf ganz Oslo. Diesen Blick wolle er sich „gemalt“ in sein Wohnzimmer in Elche hängen und zwar im Format 1,50m x 1,00m. Als er das Foto schickte, beschlichen mich Zweifel, ob er es genauso gemalt haben wollte, denn die Belichtung war schlecht und die Stimmung im Bild daher eher traurig. Zudem konnte man einige Dinge schwer erkennen, was sich aber mit dem Computer bearbeiten liess.

Ich bekam sofort Lust, es in ein expressionistisches Bild a la Gauguin oder Kirchner zu verwandeln, richtig bunte Farben zu verwenden und komplett zu abstrahieren. Aber würde ihm das gefallen?? Schliesslich wollte er ja „sein“ Oslo erkennen! Auf meine vorsichtige Anfrage (alles per e-mail) ob er das Bild 1:1 im klassisch realistischen Stil oder lieber „modern und bunter“ gemalt haben wolle, schrieb er, er habe auf meiner Website so viele schöne Bilder von mir gesehen, er überlasse es mir, wie ich es male. Da war zwar total nett von ihm, aber  ich war genauso schlau wie vorher!

Ich beschloss daher, zuerst einmal realistisch zu beginnen  und die Farben zwar realistisch, aber inten siver zu wählen. Wären sie zu „bunt“ könnte man sie ja immer noch mit blauer Lasur „killen“.

Eine ganze Woche und zwei Tage habe ich fleissig an diesem Bild gemalt, mit vielen Selbstzweifeln, ob es nicht zu realistisch oder umgekehrt zu bunt sei. Kann ich diese Häuser weglassen oder lieber ein paar andere, oder findet er die gerade wichtig?  Dabei hat mich Kai via e-mail mental voll unterstützt, indem er begeisterte Kommentare wie „Perfect, perfect  – Say no more!“ oder  „I am so excited“,  versandte,  wenn ich ihm „Zwischenstände“ meiner Arbeit  schickte.(siehe Fotostrecke)

Eventuelle Korrekturen schlug er gleich in den Wind, das Bild sei für ihn „perfect“. Das hört man gerne, und so kam es zu einer herzlichen Übergabe am Bahnhof von Alicante mit dem Versprechen, bald einmal im Malstudio vorbeizuschauen.

Als er mir am nächsten Tag ein Foto von dem Bild an seiner Wand zuschickte, fragte ich mich doch, warum das riesige Bild an jener Wand so klein  aussieht? – Keine Ahnung! Hat jedenfalls Spass gemacht, und in Zukunft möchte ich vielen Menschen begegnen, die so viel positive Energie verbreiten wie Kai aus Oslo.

         

Leave reply:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.