Alicante – Ideales Flair für Ihren kreativen Malkurs

Alicante – ein malerischer und interessanter Ort, der förmlich dazu verführt den Pinsel in die Hand zu nehmen und die unzähligen Eindrücke künstlerisch zu verewigen. Die bezaubernde Hafenstadt liegt im Südosten der iberischen Halbinsel. Das besondere Flair des europäischen Südens, die Sonne, das Meer und die mediterranen Gerüche bieten facettenreiche Anreize sich der eigenen Kreativität vollkommen hinzugeben. Der perfekte Ort für Ihren sommerlichen Malkurs.

Im Folgenden haben wir für Sie ein paar Informationen über Alicante zusammengestellt, die Ihnen den Urlaub versüßen werden. Selbstverständlich gibt es in Alicante noch viel mehr zu erleben und zu entdecken. Ein einziger Urlaub reicht meist nicht aus, alle Verlockungen Alicantes voll auszukosten.

Sonniger Urlaub am Strand und in der Stadt

Im Süden der Region Valencia und an der Costa Blanca gehört die Stadt Alicante mit ihrem traumhaften Palmenboulevard und ihren vielseitigen Einkaufsstraßen zu den bekanntesten Städten. Bergige Gegenden und Strände wechseln sich ab und erzeugen eine typisch mediterrane Landschaft.
Alle Kinder der Sonne kommen in Alicante voll auf ihre Kosten. Denn die Sonne zaubert quasi ganzjährig ihre Strahlen auf das hellblaue Mittelmeer. Das warme Klima und die kilometerlangen weißen Sandstrände locken viele Touristen in die Region. In Alicante, mit mehr als 330.000 Einwohnern, herrscht internationaler und geselliger Trubel.

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt Alicante

Besucher der Stadt erfreuen sich aber nicht nur an den herrlichen Temperaturen und dem Aufenthalt am Strand. Die Stadt Alicante hat eine über zweitausendjährige Geschichte vorzuweisen. Dementsprechend groß ist die Zahl archäologischer Fundstätten.
Verschiedenste Nationen zogen über diesen wunderschönen Fleck unserer Erde: Iberische, griechische und römische Hinterlassenschaften sowie Monumente der arabischen Herrschaft finden sich in Alicante in jedem Winkel der Stadt. Jede Völkerschaft prägte bestimmte Feste und Traditionen, die noch heute gefeiert und in Ehren gehalten werden. Ein Trip zu den Sehenswürdigkeiten von Alicante ist in jedem Fall lohnenswert.

Castillo de Santa Barbara – Das Wahrzeichen mit Museum

Das Wahrzeichen der spanischen Stadt ist die Burg namens Castillo de Santa Barbara. Hoch über der Stadt prangt das Schloss auf dem Berg Benacantil, der 166 Meter über dem Meeresspiegel gelegen ist.

Der Bau ist auf das 9. Jahrhundert zurückzuführen. Unter der Herrschaft der Mauren entstand der erste Teil der Burg, der Turm an ihrer Spitze. Im Laufe der Jahre kamen immer wieder neue Anbauten hinzu. Heutzutage gehört die Burganlage zu den flächenmäßig größten ihrer Art in Europa. Interessierte verschaffen sich im Museum vor Ort einen Eindruck von der geschichtlichen Vielfalt dieser Attraktion und von der Geschichte Alicantes. Zudem sind archäologische Gegenstände der unterschiedlichen Epochen zu bestaunen, die in Alicante und Umgebung gefunden wurden.

In Zeiten, in denen die Burg noch militärisch relevant war, hatte sie für die Soldaten großen strategischen Wert. Der Standort der Burg erlaubt einen phantastischen Blick auf die Stadt und beinahe den gesamten Hafen. Womit wir auch schon bei dem nächsten Tipp unserer Sightseeing-Tour wären.

Der Hafen von Alicante

Erst in den Jahren 2006 und 2007 wehrten sich die Bewohner der beschaulichen Hafenstadt Alicante gegen eine Industrialisierung ihres Hafens. Und das zum Glück erfolgreich. So bleibt der Yachthafen das wunderschöne Plätzchen, das er immer schon war. Während Sie der Brandung lauschen und das warme Klima auf sich wirken lassen, genießen Sie einen grandiosen Ausblick auf die anliegenden Yachten, Segel- und Fischerboote sowie die Castillo de Santa Barbara, dem Wahrzeichen von Alicante. Der Hafen zählt zu den größten seiner Art, die an der Costa Blanca zu finden sind.

Rund um den Hafen erstreckt sich außerdem der älteste Stadtteil der spanischen Stadt. In den großartigen historischen Gebäuden tummeln sich Cafés, Bars und Restaurants.
Wenn Sie sportlich aktiv werden möchten, gibt es am Yachthafen Möglichkeiten Wasserski zu fahren, tauchen zu gehen oder sich gemütlich im Meer treiben zu lassen.

El Barrio – Die Altstadt Alicantes

El Barrio – so wird der historische Stadtkern von Alicante gemeinhin genannt. Möglichkeiten, die Spanische Küche auszuprobieren, in Kneipen ein cerveza (span. Bier) zu trinken oder in den Abendstunden zu tanzen, gibt es hier reichlich. El Barrio ist in den letzten Jahren zu einem trendigen Szeneviertel geworden.

Abgesehen von den historischen Wohnhäusern, die alle Blicke der Touristen auf sich ziehen, finden sich in der Altstadt auch einzigartige architektonische Perlen. Folgt man den verwinkelten Gassen in östlicher Richtung, trifft man letztendlich auf die Iglesia de Santa Maria. Ihr beeindruckendes Portal führt in einen noch grandioseren Innenraum. In Alicante ist sie die älteste aller Kirchen.

Ebenfalls einen Abstecher wert ist das städtische Rathaus, auf Spanisch El Ayuntamiento. Imponierend groß und mit zwei 35 Meter hohen Türmen präsentiert sich der Barockpalast aus dem 18. Jahrhundert vor dem Rathausplatz. Dort befindet sich auch die Concatedral de San Nicolás, deren gewaltige Kuppel ein typisches Charakteristikum für Kathedralen aus dem 17. Jahrhundert ist.

Flanieren unter Palmen

Jeder, der die Zeit vergessen und entspannt schlendern möchte, besucht die Explanada de España. Hier spazieren Sie zwischen hohen Palmen auf 6,5 Millionen Mosaiksteinchen am Boden. Folgen Sie dem Marmorweg der Palmenallee, gelangen Sie zu einem Denkmal, das den Künstler Mark Hersch ehrt, der in Alicante lebt. Etwas turbulenter geht es zu, wenn einmal in der Woche Markt ist. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, ein gutes Souvenir finden Sie garantiert.

Das Gartenparadies – Parque el Palmeral

Keine Mosaiksteinchen, dafür aber noch mehr Palmen als auf der Explanada de España gibt es im Park El Palmeral zu bewundern. Auf 7,2 Hektar Fläche ist der Park der perfekte Ort, um sich vom spanischen Stadttrubel zu erholen. Ein wahres Naturparadies mit wunderschönem Blick auf die Bucht von Alicante. Palmen, Kakteen und verschiedenste andere Pflanzen soweit das Auge reicht. Brücken leiten die Spaziergänger über kleine Seen und Bäche, auf denen Sie auch Bootsfahrten machen können.

Sportlich aktiv werden die Kinder auf dem Spielplatz, Erwachsene nutzen die Fitnessgeräte oder die BMX-Strecke. Romantische Stellen bieten Platz für ein Picknick. Ein Zwischenstopp im Café des Parks ist ebenso zu empfehlen, wie ein Abstecher zum Sommerhaus, in dem gelegentlich Konzerte, Puppenspiele und weitere Events stattfinden.

Aeroporto de Alicante-Elche – Der Flughafen von Alicante

Idealer Weise hat die spanische Hafenstadt Alicante einen eigenen Flughafen. Nur 10 Kilometer südwestlich vom Stadtkern entfernt, ist er für Urlauber schnell zu erreichen. Ob mit dem Bus oder dem Mietwagen, den Sie direkt neben dem Flughafen reservieren und auch wieder abgeben können. So lässt sich der Flug ganz entspannt antreten.

Hotel oder Ferienwohnung

Innerhalb der spanischen Hafenstadt Alicante findet sich eine Vielzahl an Hotels. Da ist für jeden Gelbbeutel etwas dabei. Oder genießen Sie die Freiheiten einer Ferienwohnung. Denn auch die gibt es sowohl in der Stadt Alicante als auch im nahen Umland. Gerne gebe ich Ihnen Tipps und Ratschläge zu Flügen und Unterkunft.